Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

 «  Juni 2017  » 
Wo Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 29 30 31 01 02 03 04
23 05 06 07 08 09 10 11
24 12 13 14 15 16 17 18
25 19 20 21 22 23 24 25
26 26 27 28 29 30 01 02

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Zurück zur Übersicht

Elizabeth Prettejohn: The Future of Winckelmann's Classical Form: Walter Pater and Frederic Leighton

Termin Dienstag, 6. Juni 2017, 19.00 - 20.30 Uhr
Veranstaltungsart Vorlesung/Vortrag
Einrichtung Philosophische Fakultät II
Veranstalter Prof. Dr. Elisabeth Décultot, Prof. Dr. Stefan Lehmann und Prof. Dr. Olaf Peters
Veranstaltungsort Steintor-Campus, Hörsaal 1
Straße Adam-Kuckhoff-Str. 35
PLZ/Ort 06108 Halle (Saale)
Ansprechpartner Aleksandra Ambrozy
Telefon +49 345-5521768
E-Mail aleksandra.ambrozy@izea.uni-halle.de

Beschreibung

Vortrag von Prof. Dr. Elizabeth Prettejohn vom Department of History of Art der University of New York zum Thema "The Future of Winckelmann's Classical Form: Walter Pater and Frederic Leighton"

Johann Joachim Winckelmann (1717-1768), dessen 300. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird, gilt als einer der einflussreichsten deutschsprachigen Autoren des 18. Jahrhunderts. Ob als Begründer der modernen Kunstgeschichte und Archäologie, als Wegbereiter des deutschen Klassizismus oder als Virtuose der Kunstbeschreibung – die Impulse, die von ihm ausgegangen sind, sind so zahlreich wie die Disziplinen, die sich auf ihn berufen. Nach eben dieser disziplinübergreifenden Anschlussfähigkeit Winckelmanns fragt die Vortragsreihe, indem sie Vertreter aus der Kunstgeschichte, der Archäologie und der Germanistik zu Wort kommen lässt. Sie flankiert die aktuelle Jubiläumsausstellung „Winckelmann. Moderne Antike“ (7. April bis 2. Juli 2017) im Neuen Museum Weimar, die von der Alexander von Humboldt-Professur für neuzeitliche Schriftkultur und europäischen Wissenstransfer in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar organisiert wird.

Hinweise

Die Vorlesung ist Teil der Ringvorlesung "Winckelmann. Antike Moderne".

Karte

zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang