Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Zurück zur Übersicht

Sonderausstellung zu Georg Cantor

Termin 23. November 2018 - 27. Januar 2019
Veranstaltungsart Ausstellung
Einrichtung Universität gesamt, Zentrale Einrichtungen
Veranstalter Dr. Michael Ruprecht und Prof. Dr. Karin Richter
Veranstaltungsort Universtätshauptgebäude, Museum universitatis
Straße Universitätsplatz 11
PLZ/Ort 06108 Halle (Saale)
Ansprechpartner Dr. Michael Ruprecht
Telefon +49 345-5521733
E-Mail kustodie@uni-halle.de

Beschreibung

„Ein Leben für Unendlichkeiten“ aus unveröffentlichten Briefen des Mathematikers Georg Cantor.

Georg Cantor war nicht nur der Begründer der Mengenlehre, sondern auch fast viereinhalb Jahrzehnte von 1872 bis 1913 an der Universität Halle-Wittenberg tätig. Zunächst nur mit dem Ziel sich zu habilitieren, wurde er zehn Jahre später zum ordentlichen Professor für Mathematik berufen. Cantors Jahre an der Universität Halle-Wittenberg sind durch unermüdliche mathematische Forschung geprägt. Ihm ist es zu verdanken, dass der Begriff der Unendlichkeit als eigenständiges mathematisches Untersuchungsobjekt in die Wissenschaft Einzug gehalten hat. Durch seine neuartige mengentheoretische Herangehensweise gelang es ihm, den Blick dafür zu weiten, dass es verschiedene Unendlichkeiten gibt. Seine mathematischen Korrespondenzen, seine Notizen und seine in rascher Folge erschienenen mathematischen Schriften legen noch heute Zeugnis davon ab.

Anlässlich der 100. Wiederkehr des Todestages Georg Cantors – wird in einer von der Zentralen Kustodie, dem Institut für Mathematik und der Georg-Cantor-Vereinigung e.V. kuratierten Sonderausstellung das facettenreiche Leben des berühmten Mathematikers durch bisher unveröffentlichte Quellen beleuchtet.

Webseite http://www.kustodie.uni-halle.de

Hinweise

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 11 - 13 Uhr und 14 - 18 Uhr, Sonntag 14 - 18 Uhr, am 24. und 31.12. und an Feiertagen geschlossen

Karte

zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang