Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Zurück zur Übersicht

Felix Rösch: Das Schleswiger Hafenviertel

Termin Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18.00 - 19.45 Uhr
Veranstaltungsart Vorlesung/Vortrag
Reihe Vorträge Winter 2018: Romanik im Folus aktueller Fosrchung
Einrichtung An-Institute
Veranstalter Institut Europäisches Romanik Zentrum an der Martin-Luther-Universität e.V.
Veranstaltungsort Institut Europäisches Romanik Zentrum, Merseburg
Straße Domplatz 7
PLZ/Ort 06217 Merseburg
Ansprechpartner Birte Krüger
Telefon +49 3461-2495980
E-Mail sekretariat@romanik-zentrum.eu

Beschreibung

Dr. Felix Rösch hat Ur- und Frühgeschichte, Geographie und Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der Universität Basel studiert. Er ist geprüfter Forschungstaucher und Taucheinsatzleiter für Forschungstaucheinsätze. 2015 hat er zum Thema „Das Hafenviertel von Schleswig im Hochmittelalter. Entstehung – Entwicklung – Topographie" promoviert. In seinem Vortrag stellt Dr. Rösch seine archäologischen Forschungsergebnisse zu einem der bedeutendsten Handelsplätze Nordeuropas vor. Gründung und Blütezeit Schleswigs fallen in den Übergang zwischen Wikinger- (bis 1066) und Hansezeit. Die herausragende Rolle der Stadt für Interaktionen im nordeuropäischen Raum ist in den Quellen früh umfangreich belegt.

Seit 2017 ist Dr. Felix Rösch wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas in Halle. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten der mittelalterlichen Siedlungsprozesse, der Urbanisierung Nordeuropas, der Montanarchäologie, der maritimen Archäologie und der Unterwasserarchäologie.

Er spricht zum Thema mit dem vollständigen Titel"Das Schleswiger Hafenviertel - Zur archäologischen Erforschung eines Fernhandelszentrums zwischen Wikingern und Hanse".

Webseite http://www.romanik-zentrum.eu

Hinweise

Der Eintritt ist frei.

Karte

zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang