Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Zurück zur Übersicht

Sasa Stanisic liest aus "Vor dem Fest" und "Fallensteller"

Termin Mittwoch, 8. Juni 2016, 18.00 - 20.00 Uhr
Veranstaltungsart Lesung
Einrichtung Philosophische Fakultät II
Veranstalter Germanistisches Institut und Kulturstiftung des Bundes
Veranstaltungsort Kulturstiftung des Bundes
Straße Franckeplatz 2
PLZ/Ort 06110 Halle (Saale)
Ansprechpartner Marc Weiland
Telefon 0157-31700663
E-Mail marc.weiland@germanistik.uni-halle.de

Beschreibung

In „Vor dem Fest“ verweben sich im fiktiven uckermärkischen Dorf Fürstenfelde in einer Nacht die Lebensgeschichten allerhand realer und mythischer Figuren ineinander: eines ehemaligen NVA-Offiziers und einer jungen Studentin, einer nachtblinden Malerin und einer schwermütigen Dorfchronistin, eines Dorfnazis und einer Sat.1-Reporterin, eines Hühnerzüchters und einer Füchsin, zweier geisterhaft reimender Sagengestalten und eines toten Fährmanns. „Fallensteller“ erzählt die Fortsetzung der Geschichte: Ein Schriftsteller hat einen Roman über den Ort geschrieben, dabei einiges verändert und manches belassen, wurde mit einem Preis ausgezeichnet und hat Literaturtouristen ins Dorf geführt. Aber er ist nicht der einzige, der den Ort aufsucht. „Wie die Motten dem Licht, fliegen uns die Irren neuerdings zu, wir sind's schon fast gewöhnt“, sagt dazu das Dorf.

Im Anschluss an die Lesung findet ein moderiertes Gespräch mit Saša Staniši? und dem Lyriker Alexander Gumz statt. Gumz ist Redakteur beim Texttonlabel KOOK und Veranstalter für das Poesiefestival Berlin. 2015 initiierte KOOK das Festival für Literatur und Musik „Wortgarten“ in Fürstenwerder in der Uckermark – demjenigen Ort, der vermeintlich die Hauptrolle in den Texten Staniši?s spielt. Die Moderation des Abends übernimmt Dr. Katrin Schumacher vom Kulturradio MDR Figaro.

Begleitend zur Lesung ist im Foyer der Kulturstiftung des Bundes eine Ausstellung mit fotografischen Arbeiten aus dem Oderbruch von Johanna Olm und Philipp Pusch zu sehen.

Eine Veranstaltungsreihe im Programm TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel der Kulturstiftung des Bundes und des Forschungsprojekts Experimentierfeld Dorf an der Martin-Luther-Universität, das durch die Volkswagenstiftung gefördert wird.

Webseite http://www.dorfatlas.uni-halle.de/index.php/lesereihe

Hinweise

Der Eintritt ist frei, die Platzzahl begrenzt.

Karte

zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang